Schulporträt

Das Eleonoren-Gymnasium versteht sich als ein Haus des Lernens, in welchem die ihm anvertrauten Kinder und Jugendlichen gefördert und gefordert werden: Wir wollen unsere Lernenden an verschiedenste Lerninhalte heranführen, ihre Neugierde, ihre Lernfreude und ihren Lebensmut stärken und sie zu Fairness und Verantwortung erziehen.

Der individuellen Persönlichkeit der einzelnen Schülerinnen und Schüler wird dabei durch unterschiedliche Angebote und Unterstützungsprogramme Rechnung getragen:

Als MINT-Schule bieten wir naturwissenschaftlich Interessierten u. a. mit der  „Entdeckerstunde“, der „Forscherwerkstatt“, dem Fach „Informatik“ ab Klasse 9 und dem Leistungskurs Informatik sowie zahlreichen naturwissenschaftlich ausgerichteten Projekten und Arbeitsgemeinschaften ein breit gefächertes Angebot. Unsere Schülerinnen und Schüler profitieren darüber hinaus davon, dass wir als SINUS-Schule an der Weiterentwicklung neuer mathematischer Unterrichtskonzepte mitwirken und dabei viele neue Impulse für unseren Unterricht gewinnen.

Als eines der wenigen Gymnasien in Rheinland-Pfalz, welches sowohl einen Musik- als auch einen Bildende Kunst-Leistungskurs in der Oberstufe sowie Gesangsklassen ab Klasse 5 anbietet, erfahren auch musisch-künstlerisch Begabte eine entsprechende Förderung. Diese wird durch verschiedene Chor- und Orchesterensembles abgerundet. Auch das Fach „Darstellendes Spiel“ wird bei uns in der Oberstufe als Grundkurs angeboten.

Am „Elo“ ist es  möglich, ab Klasse 5 entweder mit Englisch oder mit Französisch als erster Fremdsprache zu starten. Als zweite Fremdsprache kann dann ab Klasse 6 neben Englisch oder Französisch auch noch Latein gewählt werden. Mit Italienisch als dritter Fremdsprache sowie den Arbeitsgemeinschaften „Russisch“ und „Chinesisch“ bieten sich den Lernenden auch im sprachlichen Bereich vielfältige Wahlmöglichkeiten.

Dabei geht es uns in unserem Unterricht nicht ausschließlich um den Erwerb sprachlicher Fertigkeiten: Das Wecken von Neugier auf andere Länder ist eines unserer Hauptanliegen. Durch die Vermittlung von landeskundlichem Wissen in Verbindung mit unseren Austauschprogrammen mit Bildungseinrichtungen in England, Frankreich, Italien und China tragen wir zu Offenheit, Wertschätzung und Toleranz gegenüber anderen Menschen und Kulturen und in Auseinandersetzung damit zur Entwicklung eines eigenen Selbstverständnisses bei.

Es ist uns ein Anliegen, den Begabungspotentialen aller Kinder gerecht zu werden:
Durch Binnendifferenzierung unterstützen wir in der Orientierungsstufe gezielt bei sprachlichen Schwierigkeiten oder fördern besondere Interessen und Begabungen, wie durch unsere „Entdeckerstunden“.

Auch in der Mittelstufe geben wir den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, in ihrem eigenen Tempo zu lernen. Lernende, die die Unterrichtsinhalte in einem schnelleren Tempo erfassen und erarbeiten möchten, haben ab der siebten Klasse die Möglichkeit, in die BEGYS-Klasse unserer Schule einzutreten.
In allen Klassenstufen motivieren wir unsere Schülerinnen und Schüler, sich  an Wettbewerben oder Projekten zu beteiligen und beraten und unterstützen sie dauerhaft dabei.

Durch „Methodentrainingstage“ in der Orientierungs- und Mittelstufe werden methodische Fähigkeiten und Schlüsselkompetenzen vermittelt und geübt. Das  Fach „Soziales Lernen“ (Liso) stärkt sowohl die Persönlichkeit und das Selbstvertrauen eines jeden Kindes als auch die Klassengemeinschaft. Darüber hinaus tragen auch unsere Wandertage und unser Fahrtenkonzept zur Stärkung der Klassengemeinschaft bei. Die Vernetzung zwischen den verschiedenen Klassenstufen durch unser Patensystem, unser Nachhilfenetzwerk sowie durch klassen- und stufenübergreifende Arbeitsgemeinschaftsangebote fördert die Schulgemeinschaft. Unsere Schülercoaches und Beratungslehrkräfte bieten zusätzliche Angebote bei Gesprächsbedarf. Sie stärken so ebenfalls das Miteinander und das vertrauensvolle Klima in unserer Schule. In stufenübergreifenden Schulveranstaltungen, wie  etwa dem Erasmus Plus-Projekt, Konzerten oder Theateraufführungen, werden den Lernenden Möglichkeiten geboten, sich aktiv ins Schulleben einzubringen.

Im altehrwürdigen, denkmalgeschützten Bau helfen uns freundliche Räumlichkeiten und  moderne Ausstattung dabei, Schule nicht nur als Lehr- und Lern-, sondern auch als Lebensraum erfahrbar zu machen:
In mit modernster Technik ausgestatteten Fach- und Unterrichtsräumen ist es dank Smartboards, Beamern, Computern und zahlreicher iPads möglich, sich im Umgang mit neuester Technik zu erproben und von den vielfältigen neuen Lernangeboten zu profitieren.
Eine Bibliothek bietet darüber hinaus Raum zum Recherchieren oder „einfach nur“ zum Schmökern. Zwei Schulhöfe, einer für die Klassen 5 - 8 und einer für die Klassenstufen 9 – 13, bieten einen geschützten Raum zum Austoben. Ein Kiosk sowie ein von Schülern betriebener Eine-Welt-Stand sorgen dafür, dass auch der Energiebedarf während des Lernens durchgehend gedeckt werden kann.
Blicke über die schützenden Mauern der Schule hinaus werfen wir durch unsere Fahrten, Austauschprogramme und Praktika.

Ein motiviertes Kollegium von engagierten Lehrkräften bemüht sich in enger Zusammenarbeit mit den Eltern darum, unsere Abiturientinnen und Abiturienten als selbstbewusste, gut ausgebildete und soziale Menschen ins Leben zu entlassen.

A. Pelmter