Alisa - Schulsozialarbeit am Elo

Herzlich Willkommen auf der Seite der Schulsozialarbeit!

Für wen ist die Schulsozialarbeit da?

  • Schüler*innen: Du hast Probleme, dich zu konzentrieren? Du bist oft traurig? Du hast Angst in die Schule zu gehen? Du leidest unter Konflikten mit anderen oder bist von Mobbing betroffen?

Das sind nur einige Beispiele. Grundsätzlich kannst Du immer zur Schulsozialarbeit kommen, wenn Du einfach mal in einem sicheren, vertraulichen Rahmen mit einer neutralen Person sprechen möchtest. Ich höre zu und wir suchen gemeinsam nach Lösungen.

  • Lehrer*innen: Sie machen Sich Sorgen um einzelne Schüler*innen? Es gibt Probleme in der Klasse? Sie wünschen sich einen neutralen Blick von außen auf pädagogische Prozesse und/oder Unterstützung in der Arbeit mit Kindern und Familien?

Gerne berate ich Sie und kooperiere nach Bedarf und Möglichkeit.

  • Erziehungsberechtigte: Sie haben Probleme mit Ihrem Kind? Möchten neue Impulse zu Erziehungsfragen? Wünschen sich Unterstützung? Die Beratung ist für alle Erziehungsberechtigten da.

Die Beratung ist kostenfrei und steht allen am Schulleben Beteiligten offen.

Erreichbarkeit

  • Grundsätzlich Montag bis Freitag 08:30 bis 14 Uhr (mittwochs telefonisch oder online)
  • Termine auch außerhalb der Kernzeit nach Vereinbarung möglich.
  • Für Schüler*innen offene Stunde zur persönlichen Terminvereinbarung: Montag und Freitag von 9 bis 10 Uhr
  • Für Lehrer*innen Dienstag und Donnerstag in der ersten Pause im Lehrerzimmer
  • pohl@elo-worms.de
  • a.pohl@alisastiftung.de
  • Tel. 0176 70965520

Was bietet Schulsozialarbeit über die Beratung hinaus an?

  • Weitervermittlung in Hilfsangebote
  • Konflikt und Krisenintervention
  • Sozialpädagogische Arbeit mit Gruppen und Klassen
  • Innerschulische und außerschulische Kooperation bzw. Vernetzung

Was sind die Ziele von Schulsozialarbeit?

  • Früherkennung von Problemlagen und Intervention
  • Unterstützung beim Abbau von Benachteiligung durch bedarfsgerechte Angebote
  • Stärkung von Ressourcen und Netzwerken
  • Unterstützung von Schüler*innen bei der Entfaltung ihrer Potentiale
  • Förderung von psychischer Gesundheit im System Schule
  • Mitgestaltung der Schule als Lebensraum, indem konstruktive und wertschätzende Kommunikation gelebt wird
  • Gemeinsames Eintreten mit der Schule für das Thema Kinderschutz

Welche Leitlinien hat die Schulsozialarbeit?

  • Freiwilligkeit: Angebote der Schulsozialarbeit werden auf freien Wunsch der Adressat*innen wahrgenommen.
  • Vertraulichkeit: Die Schulsozialarbeit unterliegt der Schweigepflicht.
  • Wertschätzender, wohlwollender und konstruktiver Umgang mit allen am Schulleben Beteiligten.
  • Ressourcen und Lösungsorientierung: Die Beratung fokussiert auf das bestehende Positive und unterstützt bei der Aktivierung von Stärken.
  • Partizipation: Mitbestimmung und Mitgestaltung von Prozessen werden gefördert. Die Schüler*innen werden ermutigt, Verantwortung zu übernehmen.
  • Parteilichkeit: Die Schulsozialarbeit setzt sich für Schüler*innen so ein, dass das Kindeswohl gefördert wird. Die Schüler*innen werden in ihren Anliegen gesehen und unterstützt.

Wer ist in der Schulsozialarbeit tätig?

Mein Name ist Astrid Pohl, ich bin Diplom Pädagogin und schon seit vielen Jahren in der gymnasialen Schulsozialarbeit tätig. Mich begeistert an meinem Beruf, dass ich Schüler*innen auf ihrem persönlichen Weg fördern kann. Ich habe über die Jahre so wunderbare junge Menschen kennengelernt, die mich immer wieder mit ihrer Kraft und Lebenskompetenz beeindruckt haben. Wer mutig genug ist, Hilfe anzunehmen, ist oft besonders stark. Deshalb wünsche ich mir eine Schule, in der man ohne Scham Unterstützung in Anspruch nehmen kann und dies zu einer resilienteren Kultur insgesamt beiträgt. Das bewusste Achten auf psychische Gesundheit ist heute wichtiger denn je.

 

Hilfreiche Links:

Für Schüler*innen

Anonym über Probleme sprechen bzw. chatten

https://www.nummergegenkummer.de/

https://jugendnotmail.de/

Medienschutz, Cybermobbing etc.

https://www.klicksafe.de/

https://www.handysektor.de/startseite

Liebe und Sexualität

https://www.loveline.de/

Sexualisierte Gewalt

https://www.trau-dich.de/

Lebensplanung nach dem Abi (Wohnung, Finanzen etc.)

https://www.jungeseiten.de/

Jugendmagazin der Bundeszentrale für politische Bildung Fluter

https://www.fluter.de/

Infos der Polizei für Jugendliche

https://www.polizeifuerdich.de/

Abhängigkeit von Substanzen

Alles über Drogen (Cannabis, Alkohol, Ecstasy, Halluzinogene, Kokain, Nikotin, Opiate, Speed) - drugcom

Abhängigkeit von Medien

Jugendliche | PROTECT (protect-mediensucht.de)

Mediensucht: Tipps & Hilfe für Jugendliche - jugend.support

 

Für Erziehungsberechtigte

Hochwertige Broschüren zu diversen Erziehungsfragen und Themen zum kostenfreien Download

ElternWissen (agj-freiburg.de)

Infos rund um das Thema Erziehung

Die Elternbriefe der AKF - Erziehungstipps und Ratgeber

Psychische Gesundheit – Woran erkenne ich Hilfebedarf bei meinem Kind? Wie bekomme ich Unterstützung?

Psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen: Symptome | therapie.de

Mediennutzung

Elternratgeber SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht. – SCHAU HIN! (schau-hin.info)

klicksafe.de: Die EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz

Medienanstalt Rheinland-Pfalz: Startseite der Medienanstalt Rheinland-Pfalz (medienanstalt-rlp.de)

Elternberatung bei Sucht und Abhängigkeit der Kinder

Hilfe bei Suchtfragen | ELSA Elternberatung (elternberatung-sucht.de)

Mediensucht

Eltern | PROTECT (protect-mediensucht.de)

Abhängigkeit Jugendlicher von Pornographie

Porno-Sucht bei Jugendlichen - Das können Eltern tun - SWR Wissen